Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet, ich werde sie euch abnehmen.

Psalm 15:1

Jesus Christus sagt: Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen!

Suchst du nach der Wahrheit? Fragst du dich, warum du überhaupt geboren wurdest? Was macht dich wirklich glücklich?  All diese Fragen habe ich mir auch gestellt, als ich keinen Sinn mehr in meinem Leben sah. Geboren und aufgewachsen bin ich in der Mongolei. Mit zwölf Jahren, kam ich in die Schweiz, ohne zu wissen warum dies alles geschieht. Meine Eltern ließen sich scheiden, meine Mutter wanderte in die Schweiz aus, danach die Kinder und mein Vater blieb alleine zurück.

 

In der Schweiz angekommen, suche nach Annahme Identität und Liebe führten zu Sucht, sexuelle Unmoral, Persönlichkeitsstörung und Selbsthass.

In dieser Hoffnungslosigkeit getrieben, sehnte ich mich nach Freiheit. Alles in mir schrie nach Rettung, nach Licht und nach Leben. Dies alles hatte ich nicht.

Ich hab gegessen was ich wollte ich hab getrunken wann ich wollte. Ich habe Kleider ausgewählt, die ich anziehen möchte. Ich hatte alles genug. Ich habe gemacht was ich wollte. Aber in mir war alles TOT. Ich habe keine Freude gespürt ich habe keine Liebe gespürt. Die Liebe, die ich hatte war nur kurzfristig. Dann kam wieder diese Einsamkeit und die Leere, die sich einfach nicht auffüllen lässt.

 

Was brauche ich denn? Wer kann mir das geben was ich brauche?

Was brauche ich denn überhaupt?

 

Und hier ist die Antwort:

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie her gab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Bibel John 3:16)

 

Was das alles für uns bedeutet? Lass dich darüber aufklären, in dem du hier auf der Seite bleibst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



News From The Nature

Folge mir – auf Schritt und Tritt

Reise Eins

Reise Zwei

Reise Drei

Reise Vier




Das bin ich

Nochmal zum Thema Suchmaschinen. Es gibt Suchbegriffe, die wichtiger und solche, die eher zweitrangig sind. Letztere baust du am besten in den mittleren und kleinen Überschriften (H2 und H3) ein. Und natürlich auch in weiteren Texten, die du auf deinen verschiedenen Unterseiten einsetzt. Google achtet nämlich darauf, ob deine Webseite den potentiellen Besuchern echten Mehrwert bietet.